FDP Medientreff im Postfuhramt

In das ehemalige Postfuhramt an der Berliner Oranienburger Straße lud die FDP Bundestagsfraktion zum “Medientreff”.

Dr. Peter Röhlinger, MdB (FDP)

Mit 72 Jahren blickt Dr. Peter Röhlinger als “Senior der FDP Bundestagsfraktion” bereits auf mehrere berufliche Stationen zurück. Zunächst arbeitete Dr. Röhlinger als Tierarzt und Dozent an der Fachschule für Veterinärmedizin in Beichlingen im thüringischen Kreis Sömmerda. Zur Zeit der Wende engagierte sich Peter Röhlinger verstärkt bei der LDP, seit 1990 bei der FDP und wurde auf Vorschlag der SPD und der anderen großen Parteien zum Oberbürgermeister von Jena gewählt, 1994 und 2000 im Amt bestätigt. 2009 zog er über die Landesliste der thüringischen FDP in den Deutschen Bundestag ein. Neben seinem Arbeit im Petitionsausschuss engagiert sich Peter Röhlinger im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung.

PStS Gudrun Kopp, MdB (FDP)

Nach über 15 Jahren ehrenamtlicher Kommunalpolitik in Nordrhein-Westfalen kam die gelernte Exportkauffrau und Dolmetscherin Gudrun Kopp 1994 als Abgeordnete für die FDP in den Deutschen Bundestag. Nach elf Jahren in der Opposition – Frau Kopp beschäftigte sich mit Energie-, Weltwirtschafts- und Europapolitik, wurde Frau Kopp nach dem Regierungswechsel 2009 als parlamentarische Staatssekretärin in das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) berufen.

Im Ministerium setzt sie neue Akzepte in der Entwicklungspolitik. Es gehe ihr vor allem darum, den Partnern auf Augenhöhe zu begegnen und Menschen in Entwicklungsländern nicht zu dauerhaften Hilfsempfängern zu machen. Frau Kopp begrüßt das Engagement von Unternehmen, um die Wirtschaft der entsprechenden Länder aufzubauen, um damit langfristig Perspektiven für die Bevölkerung zu schaffen. Besonders am Herzen liegt ihr zudem das Schicksal von behinderten Menschen in Entwicklungsländern. Hier gelte es, zunächst einen Überblick auf die Fakten zu erhalten – gerade in Krisensituationen, um dann gezielt vor Ort helfen zu können.

Jimmy Schulz, MdB (FDP)

Als Unternehmer im Deutschen Bundestag ist Jimmy Schulz für sein unkonventionelles Auftreten bekannt. Seine “Ipad-Rede” und die darauf folgende öffentliche Beschäftigung mit dem Thema der Nutzung moderner Kommunikationsmittel hat dazu geführt, dass seitdem die Nutzung von ipads im Plenum des Deutschen Bundestags erlaubt wurde.